Borgo Egnazia – Luxus im Herzen Apuliens

Weißer Resort-Designtraum. Das Borgo Egnazia ist ein architektonisches Juwel aus Steinen der Region und Branntkalk.
Das Fünf-Sterne-Ressort Borgo Egnazia präsentiert ein völliges neues Konzept italienischer Gastfreundschaft, das von der Landschaft inspiriert ist.

Das Hotel gleicht einer mittelalterlichen großen Burg. Das Interieuer besticht durch sein außergewöhnliches Design, egal ob in den Zimmern, im Restaurant, der Bar oder im Foyer. Geschmackvolle Naturmaterialien in aufeinander abgestimmten vorwiegend Beigetönen durchziehen die gesammte Anlage. Perfekt ergänzt von einem Personal, das überaus liebenswürdig ist und versucht, alle Wünsche des Gastes zu erfüllen!“ Dies ist nur eine von unzähligen Liebeserklärungen von Gästen an ihr Urlaubsdomizil Borgo Egnazia in Apulien, ganz untem am Stiefel. Und in der Tat: Kann man sich eigentlich mehr wünschen, um einen wirklich entspannten und gelungenen Urlaub zu genießen inmitten einer unberührten Natur, pittoresken Küsten mit Blick auf üppige Olivenhaine? Dazu die Anregung der Sinne durch die unverfälschte apulische Küche? Apulien gilt als der ursprünglichste Teil Italiens. Und der verlangt geradezu danach, erobert zu werden. Dieses einzigartige Resort befindet sich im Herzen Apuliens und ist damit der perfekte Ausgangspunkt, um alles zu entdecken, was diese wunderschöne und begehrte Region Italiens zu bieten hat: vom Castel del Monte nach Bari, von der einzigartigen barocken Architektur in Lecce zu den bezaubernden Dörfern Ostuni und Alberobello in der Valle d’Itria.

Weltkulturerbe Alberobello. In der Umgebung bieten sich die Küste, die antike Stadt Gnathia und die Stadt Alberobello für Erkundungstouren an.
Feigenbäumchen und verwinkelte Gässchen

Ausgangspunkt sinnanregender Landpartien ist natürlich das Luxus-Dorf Borgo Egnazia, das 800 Personen beschäftigt und die allesamt sehr eng mit der Region verbunden sind. Borgo Egnazia, das ist der Zauber eines mitterlalterlichen Ortes mit Kapelle – geschaffen vom italienischen Architekten Pino Brescia. Und Pino Brescia hat nichts ausgelassen: reizende und verwinkelte Gässchen, eine große Piazza, pinke Bougainvilleas und Kaktusfeigenbäumen soweit das Auge reicht. Vom Haupthaus zu den umgebenden Gärten und den Gästepools wiederum gelangt man durch luftige Arkaden, die eine Verbindung zwischen Innen- und Außenbereichen herstellen. Es fällt schwer zu glauben, dass die maurisch anmutende Anlage auf dem Reißbrett entworfen und erst vor fünf Jahren eröffnet wurde. Auch die Einrichtung der Zimmer ist charmant rustikal und bis ins Detail liebevoll dekoriert: Da hängen getrocknete Kräuter und Töpfe von der Decke, Keramikteller schmücken die weiß verputzten Wände und als Lichtquellen dienen mit Wasser und Olivenzweigen gefüllte Glasflaschen, die von hinten beleuchtet werden.
Das Borgo Egnazia ist denn auch kein Hotelresort im herkömmlichen Sinne, sondern repräsentiert vielmehr ein völlig neues Konzept der Gastfreundschaft. Die imposante Architektur des Hauses wurde von der wunderschönen Landschaft Apuliens inspiriert, einer markanten Kraft, der sich nur Wenige entziehen können. Dem Borgo Egnazia ist es gelungen, die Magie Apuliens einzufangen und sie mit einem modernen und einzigartigen Stil zu kombinieren. Das entspricht der Vision der Familie Melpignano: die Kombination von Apulien mit Luxus, gehobener Gastlichkeit, kulturellem Reichtum und Elite-Tourismus.


Wohnidylle. Elegantes Ambiente, das authentisch italienisches Flair und moderne Standards perfekt vereint.
Villen und Zimmer

Das Fünf-Sterne-Luxushotel hat 63 Zimmer, 92 Borgo-Zimmer und 28 Villen. Der Gast kann unter vier Restaurants wählen. Dazu gibt ein „Vair“ (Spa) mit 3.800 Quadratmetern, 1.200 Quadartmeter Veranstaltungsfläche innen, 2.600 Qudratmeter außen. Außerdem ein Tennisplatz, eine Kita sowie Räumlichkeiten für Hochzeiten und andere Events. Vielfältig sind auch die Aktivitäten, die man ausüben kann und die vom Fahrradfahren, Fischen, Golfen mit herrlichem Ausblick auf die azurrblaue Adria, Joggen, Schwimmen bis hin zu aufregedenTennismatches reichen.

Luxus-Vorzeigemodell

Begonnen hat dieser Weg 1996 mit der Masseria San Domenico, ursprünglich das private Ferienhaus der Familie. Nach einer liebevollen Umgestaltung der Wohnräume avancierte das La Masseria schnell zu einem der führenden Fünf-Sterne-Hotels in der Welt und zum Vorzeigemodell apulischer Luxusunterkünfte. Das Borgo Egnazia wurde vollständig aus Tuffstein, einer lokalen Art des Kalksteins, erbaut. Der Architekt und Set-Designer Pino Brescia ließ sich bei der Konzeption des Hauses von den Bauernhöfen und Dörfern Apuliens inspirieren, aber auch von der Natur und der Schönheit des Einfachen. Der stattliche Bau ist daher eine harmonische Mischung aus Tradition und Innovation, Modernität und Authentizität, Mächtigkeit und Einfachheit. Anspruchsvoll und elegant eingerichtete 63 Zimmer stehen seinen Gästen zur Verfügung.

Kornkammer Italiens

An der adriatischen Küste Apuliens gelegen, ist Borgo Egnazia eine Perle der Architektur, die prunkvollen Stil mit persönlichem Service verbindet. Der Name „Borgo Egnazia“ entstammt einem antiken römischen Außenposten und verspricht einen einzigartigen, unvergesslichen Urlaub in Italien.
Der Stiefelabsatz Italiens gilt von je her mit seinen Getreidefeldern als Kornkammer Italiens und ist außerdem einer der größten Lieferanten für Obst, Gemüse und Olivenöl. Die fruchtbaren Ebenen und das warme Klima bieten zudem ideale Voraussetzungen für Weinanbau. Mit einer Fläche von mehr als 100.000 Hektar produziert die Region rund 7,5 Millionen Hektoliter pro Jahr. Irgendwie logisch, dass hier auch göttlich gekocht wird und dabei alte Traditionen hochgehalten werden: selbstgemachte Pasta, das Meer mit all seinem Getier und jede Menge Gemüse, knackig und geschmackvoll.

Borgo Egnazia. Das Resort zählt zu den neuesten in Italien. Das 1.800 Quadratmeter große Vair ist eines der besten Spas Europas.

www.borgoegnazia.com

Text: Rudi Kanamüller

Foto: Borgo Egnazia

No Comments Yet

Comments are closed

Cabriolife-Logo