Fiat mit Inklusions-Taxi bei – „Taxi des Jahres“ in München

Zusammen mit verschiedenen Partnern und mit Taxi-Umbauten von INTAX stellt sich FCA mit dem Fiat Tipo Kombi sowie dem Fiat Talento als multifunktionalem Inklusions-Taxi dem Vergleichstest der Fachzeitschrift ‚taxi heute‘.
Die Branche trifft sich am 25. und 26. Juni 2019 zum jährlichen Taxi-Vergleichstest der Fachzeitschrift ‚taxi heute‘, dem unabhängigen Magazin für die Taxi- und Mietwagenbranche.

Taxi- und Mietwagenunternehmer aus ganz Deutschland testen alle Modelle unter Praxisbedingungen nach definierten Bewertungskriterien, die den jeweiligen für den Taxi- Alltag spezifischen Anforderungen eine große Gewichtung verleihen. Bewertet werden die Aspekte Wirtschaftlichkeit, Funktionalität, Komfort und Emotion, jeweils nach einem Notensystem von 1 (sehr gut) bis 4 (nicht taxi-gerecht).

Die jeweils notenbesten Taxis innerhalb dieser Bewertungskriterien und innerhalb der jeweiligen Fahrzeugkategorien werden zum „Taxi des Jahres“ gekürt.


FCA geht mit dem Fiat Tipo Kombi mit Taxi-Ausstattung und dem Kleinbus Talento mit Zusatzausbau als Inklusions-Taxi zur Beförderung von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen ins Rennen bei Europas größtem Taxi-Vergleichstest.

Platz für bis zu acht Fahrgäste oder fünf Sitzplätze plus Rollstuhlfahrer bietet der als Pkw zugelassene und zum Inklusions-Taxi umgebaute Fiat Talento mit 107 kW (147 PS). Zusätzlich zu allen Taxikomponenten hat Umrüster AMF-Bruns einen Heckeinstieg für einen Rollstuhl ergänzt. Der Umbau ist so entwickelt, dass die Rampe für den Rollstuhl genutzt werden kann und der Kofferraum durch das Umlegen dieser Rampe trotz Heckausschnitt für den Gepäcktransport eben gestaltet ist.

Der Fiat Tipo Kombi mit 88 kW (120 PS) stellt bequeme Sitzplätze für bis zu vier Fahrgäste und 550 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung. Für die Taxi-Ausstattung arbeitet FCA mit INTAX zusammen, wo ausschließlich Neufahrzeuge zum Taxi umgebaut werden, die danach die Handelspartner von Fiat beziehungsweise Fiat Professional an den Kunden ausliefern. Der komplette Umbau inklusive Taxameter, Dachzeichen- und Funkgerätvorrüstung, Notalarmanlage, Zentral-Innenlichtschaltung sowie die Folierung in Hellelfenbein kostet 990 Euro, 590 Euro ohne Folierung (jeweils UPE des Herstellers zuzüglich Mehrwertsteuer). Alle Einbauten sind vollständig rückrüstbar, auch die Folie lässt sich rückstandslos entfernen.

Text und Bild: FCA Germany AG

No Comments Yet

Comments are closed