Kompakter SUV macht vieles besser – Skoda Koroq

Škoda bringt mit dem Karoq nach dem Kodiaq das nächste moderne SUV auf den Markt. Der Kompakt-Kraxler soll vieles besser machen als sein Vorgänger Yeti, manche Fans werden das eigenwillige Bergmonster wohl trotzdem vermissen.

Der je nach Motor und Ausstattung zwischen 24.290 (115 PS/85 kW, Benziner) und 33.090 Euro (150 PS/110 kW Diesel inklusive Allrad und Automatik) rangierende neue Škoda Karoq soll mit seiner Outdoor-Lifestyle-Optik neue Kundengruppen erschließen. Der Fünftürer verbindet einen leicht burschikosen Auftritt mit futuristischer Anmutung und schafft das vor allem dank seiner länglich ge-rundeten und mit Karosseriefalten behafteten Radhäuser sowie einer Familienfront.

Drei separate Rücksitze bei VarioFlex-Sitzsystem

Den „Simply Clever“-Anspruch des Škodas verkörpert der doppelte Kofferraum-Boden mit eingebauter Gummi-Matte – indem man den Bodenbelag schlicht umdreht. Außerdem fehlt der Eiskratzer im Tank­deckel ebenso wenig wie die LED-Taschenlampe oder passend zum Thema Outdoor auch ein Regenschirm. Der steckt unter dem Beifahrersitz, für alle Fälle. Die Fondsitze präsentieren sich als einzelne, getrennt verschiebbare Möbel. Und mit dem 390 Euro zusätzlich kostenden VarioFlex-Sitzsystem gibt es nicht nur einen zum Tisch umfunktionierbaren Mittelsitz, man kann die Stühle auch ganz herausnehmen, sodass über 1.800 Liter Ladevolumen entstehen. An solchen Details lässt sich erkennen, dass der Karoq auch für Käufer mit nutzwertigen Hintergedanken passen dürfte, etwa bisherigen Yeti-Jüngern.


Innovative Systeme sorgen für Sicherheit

Bleibt das Assistenz-Kapitel: Da der Karoq auf dem neuesten VW-Konzernbaukasten für Quermotoren basiert, bekommt er das ganze Angebot an Erwachsenen-Spielzeug mit auf den Weg. Freihand-Fahren beispielsweise geht jetzt bis zu 20 Sekunden – so lange halten die elektrische Aktiv-Lenkung nebst Sensorik den Tschechen in der Spur, bis das Alarm-signal den Fahrer auffordert, das Steuer wieder zu übernehmen. 1.500 Euro Mehrpreis erfordern Spurhalte-Kontrolle plus aktiver Tempomat, Balsam für geschundene Autofahrer-Nerven. Auf der Infotainment-Seite gibt es das aus dem Konzernregal bekannte schicke Glas-Display mit Gestensteuerung sowie ein virtuelles Kombiinstrument.

Škoda Karoq
  • Fünftüriges, fünfsitziges SUV der Kompaktklasse
  • Motor: 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner
  • Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe (Siebengang-Automatik mit Doppelkupplung)
  • Leistung: 115 PS (85 kW)
  • max. Drehmoment 202 Nm bei 2.000 bis 3.500 U/min
  • Länge/Breite/Höhe: 4.380/1.840/1.600 mm Radstand 2.640 mm
  • Beschleunigung: 0-100 km/h in 10,6 sec
  • Top-Tempo: 187 km/h
  • Verbrauch: 5,2 l
  • CO2-Emissionen: 117 g/km
  • Kofferraum: 479 bis 1.810 l
  • Abgasnorm: Euro 6
  • Effizienzklasse: A
  • Preis: ab 24.290 Euro
  • Information: www.skoda-auto.de

Fotos: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

No Comments Yet

Comments are closed

Cabriolife-Logo