Mini macht sich fein – Mini Cooper Cabrio

Außen und innen mit frischen Akzenten, dazu überarbeitete Technik: So startet die Kleinwagenmarke in den Frühling 2008.

BMW möbelt den Mini auf – inklusive des Cabrios. Mit einem kleinen Facelift hieven die Münchner ihren knuffigen Brite auf den aktuellen Stand der Technik. Die Motoren arbeiten nun effizienter, sind somit sparsamer und gleichzeitig leichter geworden —auch dank Carbon-Recycling Teilen aus der Fertigung des Elektromobils i3. Die Basismodelle aus der One-Reihe bekommen mehr Hubraum und Drehmoment, alle Versionen überarbeitete Doppelkupplungs- und Steptronic-Getriebe als Alternative zum Handschalter. Die ermöglichen spritsparendes „Segeln“ bei gleichmäßiger Langstreckenfahrt, und berücksichtigen Navidaten, etwa zu Kurven und Kreiseln.

Doch so richtig interessant wird´s für Cabriofans natürlich bei der Optik. Stilvoll und gleichzeitig witzig (also very british…) wirken die neuen LED-Heckleuchten im Union-Jack-Look der britischen Flagge. Nach vorne strahlt auf Wunsch das innovative Matrix-LED-Licht mit automatischem Fernlicht – und auf die nächtliche Straße beim Einsteigen das Mini-Emblem, projiziert aus dem Rückspiegel.


Bei Tageslicht glänzen neue Farben, etwa das auffällige Solaris Orange oder das elegante Emerald Grey Metallic. Akzente setzt die Option Piano Black Exterieur: Sie umschließt Scheinwerfer, Heckleuchten und Kühlergrill im trendigen Schwarz statt Chrom.

Bei Tageslicht glänzen neue Farben, etwa das auffällige Solaris Orange oder das elegante Emerald Grey Metallic.

Innen fasst der Fahrer (oder die Fahrerin) ein frisches Multifunktions-Lenkrad und blickt auf ein Radio mit 6,5 Zoll großem Farbdisplay – ebenso aufpreisfrei wie Bluetooth-Schnittstelle und USB-Buchse. Auf Wunsch lädt das Smartphone nun auch induktiv, moderne Audio- und Navisysteme lassen sich nach Bedarf ordern. Letztere lassen sich mit neuen Services von Mini Connect koppeln: Etwa Stau-Infos in Echzeit oder automatisches Update der Karten. Apple CarPlay ist ebenfalls zu haben, erfordert aber wie die anderen Dienste ein Abo.

Last but not least überarbeiteten die Designer das Logo – sanft, aber für den Kenner durchaus sichtbar. Es prangt jetzt im stylischen Flat Design à la iPhone-Icons auf Motorhaube, Gepäckraumklappe – und natürlich innen auf Lenkrad und Zentraldisplay. Damit auch der Fahrer selber etwas davon hat. Oder die Fahrerin.

 Mini Cooper Cabrio
  • Motor: Vierzylinder Turbo
  • Hubraum: 1499 ccm
  • Leistung: 136 PS (100 kW)
  • LBH: 3821/1727/1414mm
  • Max. Drehmoment: 220 Nm bei 1250 – 4000 U/min
  • Beschleunigung: 0 – 100 km/h in 8,8 Sekunden
  • Top-Speed: 208 km/h
  • Verbrauch: 5,2 l/100 km
  • Preis: 25.500 Euro

Foto: BMW AG

No Comments Yet

Comments are closed

Cabriolife-Logo