Schöner fahren, schneller laden – Smart EQ Fortwo Cabrio Edition Nightsky

Neuer Name plus neuer App, kürzere Ladezeit und ein schickes Schwarz: Mit dem Fortwo Cabrio EQ wertet Smart seinen Elektroflitzer auf.

Das kräftige Drehmoment eines Elektromobils, gepaart mit Frischluft-Zufuhr und freiem Blick in den Himmel: Kaum ein anderes Auto bietet in der Stadt so viel Fahrspaß wie das Smart Fortwo Cabrio mit Akku. Das derzeit einzige offene Elektro-Auto auf dem Markt ist das optimale Mobil für Pendler, die damit ihren Weg ins und vom Büro in einen „kleinen Urlaub“ verwandeln.

Allerdings auch nur für die. Denn die Reichweite von 155 Kilometern nach der veralteten NEFZ-Norm (andere E-Mobil-Hersteller geben bereits den realistischeren WLTP-Wert an) bedeutet, dass der Akku unter normalen Bedingungen nach gut 100 Kilometern an die Steckdose muss – was die Optionen für entspannte Wochenend-Ausflüge drastisch einschränkt.


Auch beim Modellwechsel auf die neue Generation im vergangenen Jahr versäumte es Daimler, seinen Zwerg mit einer zeitgemäßen Reichweite aufzurüsten. Auf dem Genfer Automobilsalon immerhin spendierten die Schwaben, rechtzeitig zum Frühling, dem Stromer eine deutliche Aufwertung: Für 840 Euro Aufpreis gibt´s nun einen 22-Kilowatt-Bordlader, der den Anschluss an Gleichstrom-Säulen oder eine zu Hause montierte Wallbox ermöglicht. Damit lässt sich immerhin die bisher stundenlange Ladezeit auf etwa 40 Minuten (von zehn auf 80 Prozent) verkürzen.

Mit dem Fortwo Cabrio EQ wird der Weg ins Büro zum „kleinen Urlaub“.

Außerdem änderte man die Modell-Bezeichnung von ED in EQ. Optisch stützt Smart den Wechsel mit der schicken Version „Edition Nightsky“: Das tiefschwarze Auto zeigt strahlend blaue Teile wie die Rückspiegel oder Spoiler von Haustuner Brabus.

Das ist mehr als eine kosmetische Korrektur: Smart soll, für alle sichtbar, zum Vorreiter im Konzern für vernetzte, elektrische angetriebene Mobilität. Dazu passend gibt´s eine neue App, die beispielsweise nach der nächsten Ladesäule sucht, die Bezahlung übernehmen kann. Mit der Option „ready to share“ lässt sich der eigene Smart Freunden oder Kollegen sicher zur Verfügung stellen, wenn man ihn selber nicht benötigt.

Dazu lässt sich das Autochen vorheizen, solange es noch an der Strippe hängt. Denn auch ein Cabrio wird schließlich mal bei Schlechtwetter gefahren.

Smart EQ Fortwo Cabrio Edition Nightsky
  • Motor: Drehstrom-Synchron
  • LBH: 2695/1663/1553 mm
  • Leistung: 82 PS (60 kW)
  • Drehmoment: 160 Nm
  • Beschleunigung: 0 – 100 km/h in 11,8 Sekunden
  • Top-Speed: 130 km/h
  • Theoretische Reichweite: 155 km
  • Verbrauch: 13 kW/100 km
  • Preis: 31.515 Euro

Foto: Daimler AG

No Comments Yet

Comments are closed

Cabriolife-Logo