Kamera Klassiker – Leica M

Die Sonderserie Leica M Edition 60 interpretiert die Urform der Kleinbildkamera in neuer Konsequenz.
Die Sonderserie Leica M Edition 60 interpretiert die Urform der Kleinbildkamera in neuer Konsequenz.
Was haben eine Automobilmarke und eine Kamera gemein? Ganz einfach: die Qualitätsansprüche für Präzision und Gestaltung. Die Leica Camera AG wählte zum 60. Jubiläum der Leica M Audi als Design-Partner für seine Sonderserie aus.

Eine Leica M zu besitzen war schon immer etwas Besonderes. Der Messsucher, für den das „M“ steht, machte sie bereits 1954 unter dem Namen M3 bekannt. Foto-Reporter schworen auf die kleine, aber mit einem Preis von 720 DM teure Kamera mit dem neuartigen Okular und schrieben mit ihr Zeit- und Fotogeschichte. Bis heute hat die Leica M nicht an Bedeutung verloren, und das nicht nur, weil sie für Fotografen und Kreative zur Legende geworden ist und weiterhin gebaut wird. Mit ihren „inneren Werten“ und ihrer Ausstattung mit hochwertigen Objektiven erfüllt die Leica M höchste Ansprüche an Funktionalität. Doch auch das äußere Erscheinungsbild zählt: Minimalismus, Leichtigkeit, Fokussierung auf das Wesentliche und trotzdem innovativ. Unter ebendiesen Prämissen wurde das Jubiläums-Modell M60 mit einem neuen Design von Audi industrial design ausgestattet. Hartmut Adam, Chefredakteur von FAT, sprach mit dem Leiter der Münchner Design-Abteilung des Ingolstädter Herstellers, André Georgi.

Die Sonderserie Leica M Edition 60 interpretiert die Urform der Kleinbildkamera in neuer Konsequenz.
Die Sonderserie Leica M Edition 60 interpretiert die Urform der Kleinbildkamera in neuer Konsequenz.
Was war schon früher so besonders an der Leica?

André Georgi: Die M ist DIE Leica. Eine Vielzahl an Fotografien, die Geschichte geschrieben haben, sind mit einer M gemacht worden. Eine M neu zu gestalten, ist vergleichbar mit der Arbeit am Nachfolger des Porsche 911 oder des VW Golf – es gilt die Würde der Design- Ikone zu wahren.


Fotografieren Sie selbst gern? Mussten Sie sich in die gesamte Funktionsweise der Kamera einarbeiten, das Gerät kennenlernen oder reichte eine oberflächliche Kenntnis?

Ich fotografiere selber sehr gerne, vor allem Details. Wir haben uns intensiv mit der Kamera auseinandergesetzt. Für neues Design ist ein tiefes Verständnis des Produktes, seiner Funktionen und der Anwender entscheidend.

Mit rund 1.400 hoch spezialisierten Mitarbeitern fertigt Leica Kameras und Objektive.

 

Welche Vorgaben oder Richtwerte erhielten Sie von Leica? Gab es eine Art Basismodell?

Das exklusive Set der M besteht aus einer digitalen Leica M Kamera (Typ 240) und dem lichtstarken Objektiv Leica Summilux- M 1:1,4/35 mm ASPH.

Die Kamera sollte kein Display haben. Empfanden Sie – als Vertreter fortschrittlicher Technologien und Designs – das nicht als Rückschritt oder Retrodesign?

Im Gegenteil – so haben wir den Charakter der Leica erhalten. Das Bild wird ja beim Fotografieren komponiert, der Moment, die Perspektive oder das Licht spielen die entscheidende Rolle. Eine Hommage an die vergangenen 60 Jahre M und ein klarer Blick in die Zukunft.

Wie gingen Sie ans Werk?

In Kooperation mit dem Produktmanager von Leica entstand ein erster Entwurf. Material, Bedienelemente und technische Anforderungen wurden vorab besprochen. Dann sind weitere Entwürfe entstanden und wurden in mehreren Schritten abgestimmt, darunter Designmodelle, Renderings, Material- und Oberflächenmuster etc.

André Georgi, Leiter Audi industrial design
André Georgi, Leiter Audi industrial design
Das Ergebnis der Arbeit ist eine knapp über 1.100 Gramm leichte Designikone.

Die Leica 60 ist aus Edelstahl. Ihr Gewicht repräsentiert die Bedeutung der M für die Fotografie. Die klassische Dreiteilung Metall-Leder-Metall haben wir beibehalten und neu proportioniert. Die Grundform soll die Präzision so exakt wie möglich zeigen. Jeder einzelne Radius ist perfekt definiert. Mit einem Radius von 0,2 Millimeter fühlt sie sich fast schon kantig an. Das umlaufende Lederband hat keine sichtbare Trennfuge, es soll wie ein massiver Block wirken. Da passt alles perfekt. Das Gefühl, die Kamera in der Hand zu halten, ist kaum zu beschreiben.

Fotos:  AUDI AG, Leica Camera AG

Text: Renate Freiling

No Comments Yet

Comments are closed

Cabriolife-Logo