Winterreifen – So kommen Sie sicher durch Eis und Schnee

Wenn unsere Straßen mit Schnee und Eis bedeckt sind, sorgen Winterreifen für Sicherheit im Verkehr. Wann Sie welche brauchen, wie Sie die richtigen finden und was passiert, wenn Sie im Winter mit Sommerreifen unterwegs sind
Warum brauche ich Winterreifen?

Zuerst einmal: Wenn es draußen ungemütlich wird, mit nassen Straßen, Schnee und Eis, dann sind Sie mit Winterreifen einfach sicherer unterwegs. Zusätzlich aber schreibt das Gesetz auch vor, dass Ihr Auto bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Winterreifen ausgerüstet ist. Das nennt man die situative Winterreifenpflicht. Konkret heißt das: Wenn es den ganzen Winter über schnee- und eisfrei bleibt, brauchen Sie keine Winterreifen – aber wenn es auf unseren Straßen Schnee, Eis- und Reifglätte und Schneematsch gibt.

Ab wann brauche ich Winterreifen – und wie lange?

Wie so oft: Das hängt vom Wetter ab. Die situative Winterreifenpflicht bezieht sich auf bestimmte Straßenverhältnisse, schreibt aber kein konkretes Datum vor, an dem Sie Winterreifen aufziehen müssten. Dafür gibt es aber die O-O-Faustregel: von Oktober bis Ostern. Da sind Sie meistens auf Nummer Sicher.


Die wichtigsten Symbole im Überblick
Woran erkenne ich gute Winterreifen?

Die wesentlichen Vorteile von Winterreifen sind für Laien kaum erkennbar: Hauptsächlich die Gummimischung und das Profil sorgen für das verbesserte Fahrverhalten auf winterlichen Straßen. Aber Sie können sich immer an diesen drei Symbolen orientieren, die Sie auf der Reifenflanke finden:

Alpine-Symbol: Die beste Wahl. Die Schneeflocke mit den drei Bergspitzen sagt Ihnen: Das ist ein echter Winterreifen. Er wurde getestet und erfüllt die Mindeststandards.

M+S: Dieses Symbol steht für „mud and snow“ (Matsch und Schnee). Auch diese Reifen erfüllen die gesetzlichen Vorschriften, die in Deutschland für Winterreifen gelten. Aber Achtung: Mit diesen Reifen werden Sie zwar nicht aufgehalten, aber die optimale Wintersicherheit bieten diese Reifen nicht. Das M+S-Symbol finden Sie zum Beispiel auch auf Ganzjahres- oder Allwetterreifen.

Schneeflocke: Das Zeichen ist inzwischen zwar veraltet, aber Reifen, die so gekennzeichnet sind, gelten auch als Winterreifen.

Winterreifen Test: Wie finde ich die besten Winterreifen?

Für die Suche nach den besten Winterreifen für Ihr Auto müssen Sie zunächst Ihre Reifengröße kennen, die Sie unter den Punkten 15.1. und 15.2. in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1, dem früheren Kfz-Schein, finden. Auch die Reifenkennzeichnung gibt Ihnen darüber Auskunft. Dann sollten Sie genau einen Winterreifen Test studieren, den Automobilclubs und Fachzeitschriften vor jeder Wintersaison durchführen. Zum Beispiel diese:

Winterreifen müssen rechtzeitig montiert werden. Vor dem ersten Schnee!
Warum reichen meine Sommerreifen nicht aus?

Winterreifen und Sommerreifen haben jeweils spezielle Eigenschaften, die auf den Straßen im Sommer und Winter jeweils besonders gut zum Tragen kommen. Vor allem unterschiedliche Gummimischungen und Profile tragen dazu bei, die Nasshaftung zu verbessern und den Bremsweg zu verkürzen.
Winterreifen haben ein weichere Gummimischung und zahlreiche Lamellen im Profil, die das Rutschen Ihres Autos auf Eis und Schnee verhindern soll. Sommerreifen werden im Winter schnell hart, verlieren dadurch Grip und Haftung und haben einen deutlich längeren Bremsweg.

Welche Strafen drohen, wenn ich die Winterreifenpflicht missachte?

Wenn draußen winterliche Straßenverhältnisse herrschen, Sie mit Sommerreifen unterwegs sind und dabei erwischt werden, dann drohen Ihnen Bußgelder und Punkte in Flensburg. Dabei kommt es darauf an, was genau passiert ist. Das sind die Strafen im Detail:

  • Fahren mit Sommerreifen
    60 Euro und 1 Punkt
  • Fahren mit Sommerreifen und Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer
    80 Euro und 1 Punkt
  • Fahren mit Sommerreifen und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer
    100 Euro und 1 Punkt
  • Fahren mit Sommerreifen und Unfallfolge
    120 Euro und 1 Punkt
Welche Winterreifenpflicht gilt in anderen europäischen Ländern?

Die Winterreifenpflicht regelt jedes Land in Europa anders. In zehn Ländern gilt die sogenannte situative Winterreifenpflicht, das heißt, sie gilt für winterliche Bedingungen, ist jedoch nicht an einen fixen Zeitraum gebunden. In zehn weiteren Ländern sind Winterreifen für einen bestimmten Zeitraum vorgeschrieben (Die gesamte Übersicht finden Sie hier.).

  • In Österreich gilt von 1. November bis 15. April eine Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen.
  • In der Schweiz gibt es keine generelle Winterreifenpflicht. Es drohen aber Strafen, wenn Sie wegen ungeeigneter Bereifung andere Verkehrsteilnehmer behindern oder einen Unfall verursachen.
  • In Italien können wetterabhängig in bestimmten Gegenden Winterreifen vorgeschrieben werden, vor allem in den Provinzen Mailand und Südtirol. Im Aostatal sind vom 15. Oktober bis 15. April Winterreifen ein Muss.
  • In Frankreich weisen gegebenenfalls Verkehrsschilder darauf hin, wenn bei Winterwetter Winterreifen aufgezogen sein müssen.

Text: André Lorenz

Foto: Stephen Reuß (sr-creativity.de)

Infografik: Continental

No Comments Yet

Comments are closed

Cabriolife-Logo